Zhi-Hua-Tempel
 

Der Zhi-Hua-Tempel befindet sich in Lu Mi Cang Hutong 5. Er wurde nach der Gründung des neuen Chinas auf die erste Namenliste der zu schuetzenden alten Denkmaeler auf Landesebene gesetzt - ebenso wie die Verbotene Stadt, der Himmelstempel und der Sommerpalast.

Vor 500 Jahren stand hier der Ahnentempel eines mächtigen Eunuchen namens Wang Zhen aus der Ming-Dynastie. Weil sich dieser Eunuche die Gunst des Kaisers erworben hatte, besaß sein Ahnentempel die gleichen Ausmaße wie die kaiserlichen Anlagen. Der Tempel im Baustil der Ming-Zeit ist bis heute unversehrt. Besucht man die Anlage, bemerkt man, dass alle Tore und Hallen mit schwarzglasierten Dachziegeln gedeckt wurden. Das ist einzigartig unter allen Tempeln in Beijing.

Beim Ahnentempel des Eunuchen wurden nicht nur Bauausmaß und  Baustil von der kaiserlichen Residenz übernommen, die Besitzer brachten auch noch die Hofmusik mit in den Tempel. Die Tempelmusik des Zhi-Hua-Tempels gehört heute zu den fünf antiken Musikwerken Chinas und wird viermal am Tag von den Mönchen im Tempel vorgetragen.