Dong Jiao Ming Xiang ( Botschaftsgebiet )
 

In der Ming-Dynastie hieß diese kleine Strasse “Dong Jiang Mi Xiang”. Hier befanden sich das Kulturministrium, das Protokollamt und offizielle Gasthäuser, die die Gesandten aus vier Vasallenstaaten beherbergten, aus Vietnam, der Mongolei, aus Korea und Burma. Nach der Niederlage der Qing-Dynastie im Jahr 1860 im zweiten Opiumkrieg hatten sich die westlichen Gesandten nach den Vorschriften des “Tianjing Vertrags” hier niedergelassen. Seitdem ist diese Gasse Botschaftsgebiet von Beijing. Zugleich etablierten sich neben den zahlreichen Botschaftshäusern auch viele ausländische Banken, Postämter und Krankenhäuser. Hier ist bis heute der damals beliebte eklektische Baustil aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts zu sehen.